Cornelia Funke übernimmt Schirmherrschaft für mehrsprachiges Leseförderprogramm

Cornelia Funke übernimmt Schirmherrschaft für mehrsprachiges Leseförderprogramm

Das Bücherkoffer Programm hilft mehrsprachig aufwachsenden Grundschul- und Kita-Kindern beim Lesenlernen in ihrer Muttersprache. Das bundesweit einzigartige Programm motiviert Eltern zum gemeinsamen Lesen mit ihren Kindern und steigert damit ihre Bildungschancen in der Schule.
Ab sofort übernimmt Cornelia Funke die Schirmherrschaft für den Hamburger Bücherkoffer.

Der international bekannten Kinder- und Jugendbuchautorin ist die Leseförderung der Kleinsten ein besonderes Anliegen: ,,Die mehrsprachigen Bücher im Bücherkoffer machen Kinder verschiedener Nationalität neugierig auf die anderen. Kinder, die sich durch einen Migrations- oder Fluchthintergrund fremd und heimatlos fühlen, bekommen durch die Bücher das Gefühl, dass sie willkommen sind und sich ohne Angst auf die Kultur einlassen können, die nun ihre Wirklichkeit prägt. Ich lebe lange genug in einem anderen Land, um zu wissen, wie wichtig die Muttersprache bleibt. Deshalb setze ich mich als Schirmherrin dafür ein, dass der Bücherkoffer noch mehr Kinder und ihre Familien erreicht.“

Bücher in türkischer, arabischer oder russischer Sprache: Insgesamt 50 Sprachen kommen in den ausgewählten Büchern des Bücherkoffers zum Einsatz. Durch das Lesen in ihrer vertrauten Sprache soll den Fünf- bis Achtjährigen auch das Deutschlernen erleichtert werden.

Cornelia Funke, deren Romane in 37 Sprachen übersetzt werden, begrüßt als Schirmherrin das Ziel des Vereins, das Programm bundesweit auszuweiten. Neben Hamburg kommt das Programm bereits in ausgewählten Grundschulen in Frankfurt erfolgreich zum Einsatz. Seit 2016 hat das Programm bereits mehr als 2.350 Familien und deren Kinder beim Lesenlernen unterstützt.

Eine Pressemitteilung von coach@school e. V.
Hamburg, den 03.06.2020