Der Frankfurter
Bücherkoffer kommt.

Kurz gesagt

Eine Hamburger Idee

Der Bücherkoffer von coach@school e.V. fördert die Lesefreude der Kinder und stärkt sie in ihrer Persönlichkeits- und Leistungsentwicklung. Der Verein will Bildungschancen für Kinder verbessern und setzt mit dem Hamburger Bücherkoffer dabei auf eine starke Zusammenarbeit von Schule und Familie. Neben dem Deutschen Integrationspreis der Hertie Stiftung 2019, wurde das Projekt 2018 von Bundeskanzlerin Angela Merkel im Rahmen des 14. startsocial Wettbewerbs ausgezeichnet.

Das Konzept

Der Bücherkoffer soll Kinder zum Lesen animieren

Sprache und Vielfalt fördern, die Eltern miteinbeziehen und eine Brücke zwischen dem Lernen in der Schule und Zuhause zu schlagen, nicht weniger steckt hinter der Idee des Bücherkoffers. Im Herbst 2019 startet der „Frankfurter Bücherkoffer“ an drei Grundschulen (Aufzählung Grundschulen). Das Angebot des mehrsprachigen Bücherkoffers richtet sich an kulturell gemischte Klassen der ersten beiden Jahrgänge sowie an Vorlaufkurse zur Sprachförderung.

Arabisch, Englisch, Farsi, Französisch, Polnisch, Russisch, Spanisch oder Türkisch – die „Frankfurter Bücherkoffer“ sind mit zweisprachigen, multikulturellen Kinderbüchern bestückt und werden im Laufe des Schuljahres innerhalb der Klassen von Familie zu Familie wandern. Das Begleitprogramm beinhaltet mehrsprachige Informationen für die Eltern sowie Unterlagen und Unterrichtsmaterialien für Lehrer, denn mit einer Auswahl der Bücher soll auch gemeinsam im Deutschunterricht gearbeitet werden.

„Der Hamburger Bücherkoffer gewinnt den Deutschen Integrationspreis“

 — Hertie Stiftung, 06/2019 

„Ein Koffer voller Bücher auf Reisen.“

 — NDR Journal, 04/2019 
Für mehr und bessere Chancen

Koffer auspacken und loslesen.

Zum Bücherkoffer